Skurriles aus Japan - diesmal:

Der Mini-Herd

Bildausschnitt aus dem Koch-Video, schaut es euch gleich an: https://www.youtube.com/watch?v=xqI0YFLAO0g

Wir haben unter dieser Rubrik bereits die verschiedensten Skurrilitäten aus Japan vorgestellt und die Bewohner des Landes der aufgehenden Sonne lassen sich wirklich immer wieder Neues, Verblüffendes, manchmal Rätselhaftes, aber immer Unterhaltsames einfallen.

In diesem Fall ist der Skurrilitäten-Hit aus Japan allerdings ein Produkt des Räucherkerzen-Herstellers Jürgen Huss aus dem Erzgebirge. Dieser kreierte einen Miniatur-Herd im Stile von Omas altem Küchenherd - knapp ein Kilogramm schwer, 20 Zentimeter hoch und 13 Zentimeter breit, erhältlich in den verschiedenen Farben. Der metallene Ofen war eigentlich dazu gedacht, den weihnachtlichen Räucherkerzen Duft  der "Weihrichkarzln" verströmen zu lassen.

Stattdessen wurde er der Star in einer schrägen Kochshow im japanischen TV. Dort machte man sich einen Spaß daraus, auf der winzigen Herdplatte, die lediglich mit einem Teelicht erhitzt wird, Shrimps Tempura in Öl zu frittieren oder in einem Mini-Wok echte Nudelgerichte zuzubereiten. Die dazugehörigen Videos wurden auf Youtube über eineinhalb Millionen Mal angeschaut und hundertfach kommentiert.

Und die Gerichte – naja es sind eher Mini-Gerichte, von denen man sicher nicht satt, aber amüsiert wird –  sehen wirklich köstlich aus.

Nach Kochshows wie ‚The Taste‘ auf Sat.1, wo Hobby- und Profiköche eine Jury mit nur einem Löffel begeistern müssen, finden wir, dass der Mini-Herd auch in Deutschland das richtige Hit-Potential hat.

Video aus